Tod durch Notstromaggregat

Baddeckenstedt – Durch den falschen Umgang mit einem Notstromaggregat, auch als Stromerzeuger bekannt, ist ein Pärchen aus Baddeckenstedt gestorben. Als Grund, warum dieses Gerät überhaupt in Betrieb genommen wurde, wurde die Tatsache bekannt, daß dem Paar, welches zwei Söhne hat, vorher der Strom abgeschaltet wurde. Das Paar hatte eine 4 stellige Summe an Schulden bei dem Stromversorger. Zum Schluss wurde die Lieferung dann eingestellt.

Der Stromerzeuger befand sich im Keller des Paares. Ein Abgasrohr sollte das Abgas in den Kamin und von da ins Freie leiten. Beim Betrieb des Notstromaggregats lockerte sich das Abgasrohr und das Abgas nahm seinen Weg vom Keller ins Erdegeschoss. Die beiden Söhne, hatten ihre Unterkunf im ersten Stock, bis dahin konnte das Kohlenmonoxyd nicht vordringen. Wie die Polizei mitteilte, haben die beiden Söhne morgens ihre Eltern leblos vorgefunden.

Stromerzeuger mit Verbrennungsmotor sollten eigentlich nur im freien betrieben werden und haben im Haus oder im Wohnwagen nichts zu suchen, wenn sie nicht fachmännisch installiert sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.