Sparsames Heizen

Die Heizkosten sind gerade dabei in unerschwingliche Dimensionen zu wachsen, was dazu führt, dass immer mehr Menschen abends lieber mit der Decke auf der Couch sitzen, als ihre Heizung hoch zu drehen. Doch wer klug ist, kann trotzdem Heizen und Sparen. Wichtig ist nur zu wissen wie. Viele Menschen haben zum einen die Heizung an und trotzdem das Fenster geöffnet.

Natürlich muss Gelüftete werden, doch ist hier Stoßlüftung immer besser, als dauernd das Fenster geöffnet zu haben. In der Zeit, in der das Fenster weit geöffnet ist, sollte die Heizung lieber runter geschaltet werden. Doch ist es wichtig, die Heizung nie ganz auszuschalten, denn sie benötigt zu viel Energie, bis die Temperatur wieder erreicht ist. Den Fehler machen immer wieder Personen, die den ganzen Tag arbeiten sind und ihre Heizung ausmachen. Die Heizung verbraucht dann mehr in der kurzen Zeit, als wenn sie den ganzen Tag auf niedriger Stufe gelaufen wäre.

Wärmedämmung

Oft liegt es auch daran, dass Häuser schlecht isoliert sind. Besonders über ein schlecht gedämmtes Dach geht einiges an wertvoller Energie verloren dann. Hier hat der Verbraucher auch keine wirkliche Alternative, was er machen könnte, außer das Dach zu erneuern und ordentlich zu dämmen. Doch kommen hier dann im ersten Moment wahnsinnig hohe Kosten auf den Verbraucher zu, Kosten, die nicht jeder zahlen kann. Wer Besitzer eines eigenen Hauses ist, der sollte bei einer Fassanden Erneuerung immer daran denken, auch mit entsprechendem Dämmmaterial zu arbeiten.

Wärmebilder

Oft sind Verbraucher der Meinung bei ihnen ist alles perfekt gedämmt. Sie werden erstaunt sein, wenn ein Fachmann dann Bilder mit der Wärmebildkamera macht. Auf solchen Bildern ist immer klar zu erkennen, wo überall, wichtige Wärme verloren geht. Meistens sind dies die Fenster. Dabei reicht es hier schon aus, einen neuen Gummi einzuziehen und schon ist alles abgedichtet und es geht keine teure Wärme mehr verloren.

Dieser Beitrag wurde unter Wissenswertes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.